+41 71 461 30 30 info@lebestark.ch

Wieso du an WEIHNACHTEN alles essen darfst (10 GUTE GRÜNDE!!)

Dez 12, 2017

Geschrieben von Gregory Dzemaili

ANMERKUNG: Dieser Blog Post ist auch im Video- oder Audioformat vorhanden.

Alle Jahre wieder dreht sich an Weihnachten das Thema oftmals um die kommenden Schlemmereien mit Freunden, Mitarbeiter, Familie und Co. Die gängigen Fragen haben ebenfalls oftmals ähnlichen Charakter:

“Was darf ich an Weihnachten eigentlich essen?”

“Ist es sinnvoll, mein eigenes Essen mitzunehmen?”

“Die Sauce und der Nachtisch sollte ich am besten weglassen richtig?”

“Ein Fitnesstrainer hat mir gesagt, dass Training nach dem Konsum von Alkohol überhaupt nichts bringt!”

10 GUTE GRÜNDE FÜR DIE SCHLEMMEREI

Um ein bisschen Abhilfe zu schaffen, habe ich 10 gute Gründe gesammelt, die für eine rege Teilnahme am Weihnachtsessen sprechen.

Schauen wir uns diese einmal an!

GRUND NR. 1: NICHT ASOZIAL WIRKEN

Wer sein vorgekochtes Essen zum privaten und/ oder geschäftlichen Weihnachtsessen mitnimmt, wirkt unanständig, asozial und kann unter Umständen ein Gefühl von Überheblichkeit vermitteln.

Obwohl ich zwar auch der Meinung bin, dass die Ansichten des Umfelds nicht zu starken Einfluss auf das eigene Leben haben sollten, gehört jedoch ein gewisser Verhaltenskodex zur guten und anständigen Etikette.

GRUND NR. 2: ZEIT MIT DER FAMILIE GENIESSEN

Anstatt akribisch jede einzelne Kalorie im Kopf auszurechnen während sich der Teller füllt, sollte man lieber die Zeit mit Freunden und Familie geniessen.

Mein Vater ist 77 Jahre alt und jedes mal wenn wir zusammen sind, geniesse ich jede einzelne Sekunde mit ihm.

GRUND NR. 3: ENERGIEDICHTE DES ESSENS

Die durchschnnittliche Energiedichte eines Weihnachtsessens ist nicht ungewöhnlich hoch und entspricht einem, vielleicht eher üppigen Mittagessen mit Dessert.

Du kannst mir jetzt nicht sagen, dass du eine solche Mahlzeit das ganze Jahr über nicht einmal eingenommen hast.

Gedanken hast du dir darüber sicherlich auch keine gemacht stimmts?

GRUND NR. 4: EINMALIGES EREIGNIS

Weihnachten und Silvester findet nur einmal im Jahr statt. Nutze die Festtage und schätze jede einzelne Momentaufnahme mit deinen Freunden und deiner Familie, denn du weisst nicht, wie und wann du sie vielleicht das nächte mal siehst.

GRUND NR. 5: DU BIST KEIN FITNESSMODEL

Nur weil man sich selbst auf Instagram als “Person des öffentlichen Lebens” bezeichnet und “sponsored by (Supplement Company of your choice) in der Bio vemerkt, ist man noch lange kein Fitnessmodel.

Sollte dies doch der Fall sein, ist eine Tupperware-Aktion an Weihnachten eher verständlich wobei es noch zu erwähnen gilt, dass bei einer solchen Jobauswahl nichts dem Zufall überlassen und oftmals mit anderen “Mitteln” nachgeholfen wird.

“Wieso jetzt sich Gedanken machen anstatt das ganze Jahr hindurch?”

GRUND NR. 6: DAS LEPTIN

Wer eine Reduktionsdiät verfolgt, sollte sich ab und zu wieder einmal eine deftige Mahlzeit gönnen um die Produktion des Proteohormons Leptin anzuregen.

Das Leptin kontrolliert den Hunger und sinkt bei einem dauerhaften Abbau der körpereigenen Fettreserven.

GRUND NR. 7: KEINE ANGST VOR CARBS

Kohlenhydrate sind der Teufel der Neuzeit, wie es in den 80er Jahren der Markonährstoff Fett war. Anstatt den Makronährstoffen den Krieg zu erklären (wie es der heutige Zucker-Alarmismus tut), sollte anfangs viel mehr auf die Kalorienzufuhr geachtet werden.

Die Verteilung von Protein, Kohlenhydraten und Fett ist sicherlich wichtig, im ersten Anlauf jedoch zweitrangig.

GRUND NR. 8: DU MUSST ES JA NICHT ÜBERTREIBEN

Nur weil es Weihnachten ist, bedeutet das doch nicht, dass man so viel fressen muss als ob es in den nächsten Tagen nie mehr etwas zu essen geben würde.

Genausowenig wird die weltweite Lebensmittelzufuhr nach den Festtagen gedrosselt, obwohl der Run auf die Supermärkte in dieser Zeit jedes Mal einer nahenden Apokalpyse gleicht.

GRUND NR. 9: DENKE AN DEINE ELTERN

Grund zur Besorgnis haben unsere Eltern doch immer wenn wir nicht richtig essen! Secondos werden mir in diesem Punkt wahrscheinlich noch mehr beiplfichten als die Einheimischen. 🙂

Dieses Gefühl kannst du ihnen (besonders an den Festtagen) doch ersparen indem du von Herzen gerne am Essen teilnimmst und dich abschliessend dafür bedankst.

GRUND NR. 10: WIESO JETZT AUF DIE LINIE ACHTEN, WENN DU ES DAS GANZE JAHR HINÜBER NICHT GETAN HAST?

Der wichtigste Grund von allen meiner Meinung nach.

In der Festzeit machen sich viele über ihre Figur Gedanken; unterlassen dies jedoch das ganze Jahr hindurch.

Ich vergleiche dies gerne mit einem Hausbau: Wenn dein Haus im Januar 2019 fertig sein muss und du im Dezember 2018 startest, ist der Aufwand den du betreibst wohl nur der sprichwörtliche Tropfen auf den heissen Stein.

Wieso sich also jetzt Gedanken machen anstatt das ganze Jahr hinüber?

Wieso gerade jetzt auf die Ernährung achten, wenn es in den vorherigen 11 Monaten überhaupt kein Thema war?

BESTÄNDIGKEIT VON JANUAR BIS DEZEMBER

Wer ein gutes System das ganze Jahr hindurch verfolgt, muss sich am Jahresende überhaupt keine Gedanken machen. Beständigkeit ist hier der Schlüssel, der leider Gottes keine Abkürzung oder ein Schnellverfahren kennt, selbst wenn es konstant und dauerhaft auf allen möglichen Kanälen propagiert wird.

Geniesse also die Festzeit mit Familie und Freunden und starte so schnell als möglich damit, mehr Bewegung und eine gute Ernährung in dein Leben miteinzubauen.

Schnellschüsse und Entscheidungen bzw. Handlungen mit Kurzschluss-Charakter bringen in den meisten Fällen keine wirklichen Resultate hervor.

Im Gegenteil kann – wie im Training – ein forciertes Verhalten ohne “Aufwärmphase” in einem Overkill enden, der eine enttäuschende Resignation auf mentaler und körperlicher Ebene zur Folge hat.

Verbinde dich mit Lebe Stark