+41 71 461 30 30 info@lebestark.ch

Der Schneeball-Bachelor

Jan 13, 2018

Geschrieben von Gregory Dzemaili

ANMERKUNG: Die Ergänzung zu diesem Blogpost ist auch im Videoformat vorhanden.

Ich kann es langsam aber sicher nicht mehr hören bzw. in diesem Fall lesen..

“Hy, mein Name ist ___. Du wurdest mir auf Facebook vorgeschlagen als Freund und machst einen sehr guten Eindruck! Möchtest du in mein Team kommen? Ich bin nämlich als Superscout auf den sozialen Medien unterwegs und finde, du bist eine sehr gute Bereicherung für mein Team. Wir transfomieren Menschen mit Fitness & Food bla bla bla bla..”

Für mich als selbständiger Unternehmer und Personal Trainer ist diese Masche unseriös und riecht stark nach einem konventionellen Schneeballsystem, in welchem unqualifizierte “Coaches” die Naivität ihrer Mitmenschen ausnutzen und seelische und körperliche Probleme monetarisieren.

BEN, DER SCHNEEBALL-BACHELOR

Gerade kürzlich wurde ich von einem gewissen Ben angeschrieben auf Facebook. Seine Message, sein Profil und seine Fotos sprechen für mich allesamt dieselbe Sprache; jedoch macht seine anscheinend vorhandene Qualifikation das ganze noch schlimmer.

Nach der plumpen Anfrage (die er meiner Freundin ebenfalls im Copy-Paste-Change-Name Modus gesendet hat), habe ich ihn darauf aufmerskam gemacht, dass ich seine Vorgehensweise unseriös finde und nach seinen Qualfikationen gefragt.

Der stramme Ben nahm sich sehr viel Zeit für seine Message, da er kritische Antworten auf seine unseriöse Anschreibe wahrscheinlich eher weniger kennt.

Gemäss seinen Angaben arbeitet der “Facebook-Fitness-Scout” als PT, besitzt einen Bachelor in Sportwissenschaften und war deutscher Meister im Kickboxen.

Manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass jeder irgendwie einen Meistertitel in einer Kampfsportart, Modelcontest, Bobdybuilding Show oder was weiss ich besitzt..

Für mich ist es ein absolutes Paradoxon, dass ein Mann eines solchen Formats mit akademischem Hintergrund eine solch unseriöse, plumpe Schneeball-System Anschreibe auf Social Media betreibt.

“Ein Akademiker, der plumpe Scheeball-System-Anschreibe auf Social Media betreibt”

SIND WIR IM GLEICHEN TEAM?

Grundsätzlich finde ich es ja lobenswert, wenn man seine Qualifikation nutzt um andere Menschen dazu zu bringen, sich zu bewegen und gesünder zu essen.

Das grosse Problem allerdings sehe ich darin, dass er wildfremde Menschen auf den sozialen Medien anschreibt, die ihm von Facebook vorgeschlagen werden.

Die Vorstellung, dass eine Firma Menschen zu Vorstellungsgesprächen einlädt, die dem CEO auf Facebook als Freunde vorgeschlagen werden, ist meiner Meinung nach nicht nur absurd sondern auch und unprofessionell.

Inwiefern kann ein potentieller “Kandidat” auf Facebook direkt auf eine “Team-Einladung” aufmerksam gemacht werden, wenn überhaupt keine persönlichen Kenntnisse bzw. Vertrauen herrscht?

UNQUALIFIZIERTE SOCIAL MEDIA COACHES

Die finale Problematik sehe ich darin, dass durch solche Vorgehensweisen unqualifizierte Coaches im Bereich Fitness und Ernährung auf Facebook & Co. rekrutiert werden, die ohne MissionWissen, Hintergrund, Ausbildung und/ oder Vorkenntnisse auf Andere “losgelassen” werden.

Alles unter dem Vorwand, “nebenbei noch ein bisschen Geld zu verdienen”.

Wenn ich keine Ahnung habe vom Maurerhandwerk, kann auf dieser Branche keinen Zusatzverdienst erwarten, selbst wenn ich auf Social Media von einer Baufirma als “passend für unsere Baustelle” ausgesondert würde im Rahmen ihrer neuen Human Resources Strategie (was hoffentlich nie passiert).

Ben war nicht der erste, der mich auf eine solche Weise angeschrieben hat. Sein akademischer Background jedoch macht das ganze meiner Ansicht nach ein bisschen prekär und beweist meiner Ansicht nach 2 Dinge:

  1. Durch seine anscheinend, vorhandene Professionalität werden viele da draussen ihm Glauben schenken in der Hoffnung, sie können ihre Jobs endlich an den Nagel hängen und ein bisschen “Online Coaching” von zuhause aus oder im Starbucks an ihrer Latte schlürfend betreiben.
  2. Ein akademischer Hintergrund beweist heutzutage gar nichts mehr was unter Umständen die Frage aufwirft, ob es auch auf diesem Level nicht mehr genug Arbeit gibt?

Abschliessend möchte ich noch erwähnen, dass eine seriöse Partnerschaft auf Vertrauen und Integrität baut. Diese zwei Eigenschaften können weder auf einem Profilbild auf den sozialen Medien erkannt, noch durch eine PN-Korrespondenz auf Instagram aufgebaut werden.

Verbinde dich mit Lebe Stark