+41 71 461 30 30 info@lebestark.ch

Sexuelle Belästigungen an Fitness Expo – Der tiefe Fall von Alan Aragon

Aug 30, 2018

Autor: Gregory Dzemaili

Format: Audio, Text

Fundiertes Wissen ist die Grundlage meiner Arbeit.

Aus diesem Grund bilde ich mich weiter und folge anerkannten und erfolgreichen Coaches, Trainern und Wissenschaftlern auf Social Media.

Alan Aragon ist seines Zeichens eine der bekanntesten Figuren im Bereich Ernährungswissenschaft und sein Lebenswerk ist eindrücklich, aussagekräftig, fundiert und hilfreich.

Als ich vor ein paar Tagen seinen Post über sein Problem mit Alkohol auf meinem Facebook Feed gesehen habe, war ich zugegebenerweise ein bisschen überrascht.

Seine Vorgehensweise jedoch erschien mir nicht fremd; in unseren Ernährungsberatungen empfehlen wir ebenfalls, dass man sich in Situationen der Veränderung an sein Umfeld (online und/ oder offline) wenden soll, damit sie Bescheid wissen.

Unterstützung kann in Zeiten der Neu-Orientierung massgebend sein, was u.a. ein Grund ist sein Umfeld miteinzubeziehen.

Aus diesem Grund habe ich diesen Post geliket weil ich seine Vorgehensweise (auch bei einem heiklen Thema wie Alkohol-Missbrauch) grundsätzlich für richtig hielt.

Alans Post in Bezug auf sein Alkohol Problem

Entschuldigung für sexuelle Belästigungen

 

Als ich ein paar Tage später eine offizielle Entschuldigung seinerseits an diverse Frauen gerichtet zu sehen bekam, traute ich meinen Augen nicht.

Auf den ersten Blick war die Situation absolut undurchsichtig und schwierig zu durchkämmen.

In was für Handlungen muss Alan Aragon verwickelt gewesen sein, wenn er eine öffentliche Entschuldigung dafür verfasst?

Mag dies in Zusammenhang mit seinem eingangs erwähnten Post bezüglich seines Alkohol-Problems stehen?

Nach einem kurzen Scan durch die Comments (von welchen die meisten bereits die Charakteristik eines gnadenlosen Sh*storms besassen) stiess ich schlussendlich auf die Ursache des Problems.

Alan Aragon belästigte eine bekannte Chemikerin namens SciBabe an einer Fitness Expo (bei welcher er als Gastredner vorgesehen war) auf sexuelle Art und wurde deshalb von der Konferenz entfernt.

Allem Anschein nach tat er dies vor den Augen vieler, anwesender Zeugen.

Mit offenem Mund auf meinen Bildschirm starrend, fehlten mir die Worte..

Einer der bekanntesten und intelligentesten Ernährungswissenschaftler (den ich oft in meinem Blogs zitiert habe) besitzt nicht nur ein ernstzunehmendes Alkohol-Problem sondern belästigt ebenfalls andere Frauen auf sexuelle Art und Weise…

Alan Aragons öffentliche Entschuldigung auf seinem Facebook Account

Yvette aka SciBabe mit 350 k Followern

 

Die Leidtragende von Alan Aragons Handlungen war wie bereits erwähnt, die bekannte Chemikerin SciBabe.

Sie selbst kommentierte die Situation in ihren eigenen Worten, die ich hier gerne in einer kurzen Zusammenfassung widerspiegeln möchte.

Sie kannte Alan nicht als sie an diese Konferenz ging; hörte im Vorfeld aber nur Gutes von ihm (wie viele andere einschliesslich mir selbst, wahrscheinlich auch).

Als sie ihn zu sehen bekam fiel ihr auf, dass er die Frauen oft berührte.

Sie kümmerte das nicht sonderlich da sie nicht weiss, was für eine Abmachung er mit seiner Ehefrau getroffen hat.

Schlussendlich kam es dazu, dass sich Alan zu ihr hinsetzte, mit seinen Händen durch ihr Haar strich und ihr sexuelle und vulgäre Worte ins Ohr flüsterte.

Obwohl sie ihn dazu aufforderte aufzuhören, liess er nicht locker.

Dies führte schlussendlich soweit, dass Alan von der Konferenz verwiesen wurde bevor er seine Rede halten konnte.

Im weiteren Verlauf der Kommentare verwies Yvette daraufhin, dass sie nicht die einzige Frau ist, welche dies miterleben musste.

In diesem Fall jedoch habe er sich die falsche Person ausgesucht, da sie mit ihren 350 k Followern eine Person mit einer ernstzunehmenden Stimme und dem damit zusammenhängenden, ernstzunehmenden Reach ist.

Dies veranlasste Alan ihrer Meinung nach dazu eine Entschuldigung zu verfassen, bevor die anderen ihm zuvorkommen würden.

 

Alans Karriere im freien Fall

 

Ursprünglich wollte ich ein Video über dieses Thema machen.

Da dieses Format von “Dramatik” jedoch nicht meiner eigentlichen YouTube Strategie entspricht, habe ich die Veröffentlichung dieses Videos unterlassen.

Die weiteren Entwicklungen dieser ganzen Situation jedoch, veranlassten mich schlussendlich dazu einen Blog Post in geschriebener Form zu verfassen.

Carolina Belmares ist ein Mitglied der Precision Nutrition Gruppe auf Facebook, welcher auch ich aufgrund meiner Weiterbildung bei PN beigetreten bin.

Auf ihrem Facebook postete sie ein Screenshot eines Kommentars von Alan, in welchem er sich ziemlich respektlos gegenüber SciBabes ursprünglicher Beschreibung der Situation (welcher er direkt nicht entgegen zu setzen hatte) äusserte.

Alans respektlose Äusserung gegenüber SciBabes Schilderungen

Ebenfalls postete Carolina einen Beitrag auf ihrem Facebook Account der aussagte, dass Alan sie angeblich bei Kollegen und Führungskräften im Fitnessbereich schlecht gemacht habe.

Gemäss aktuellem Stand der Entwicklungen hat Alan Aragon mittlerweile sein Facebook Profil gelöscht.

Alans Profil ist nicht mehr auffindbar

“Mit offenem Mund auf meinen Bildschirm starrend, fehlten mir die Worte..”

Unprofessionelles Verhalten

 

Diese Situation erinnert mich in einem weit entfernten Sinne daran, wie Angie und ich der Tagung des Schweizerischen Fitnessverbands beiwohnten.

An dieser Tagung gab es mehrere Typen, die meine Freundin anstarrten und teilweise auch unseriöse Äusserungen von sich gaben; die ich sogar konfrontieren musste.

Kann man(n) sich denn nicht professionell und seriös verhalten, wenn eine schöne Frau den Raum betritt?

Ich finde schon, weswegen ich mich manchmal für das Verhalten anderer fremdschämen muss und mich frage, ob allgemein die Fitnessszene manchmal von der Porno-Industrie überschattet wird?

 

Alans Karriere im freien Fall Teil 2

 

Was überhaupt nicht debattiert oder diskutiert werden muss ist die Handlung von Alan Aragon bzw. die sexuelle Belästigung gegenüber mehreren Frauen.

Die Anschuldigungen können aufgrund von Alans öffentlicher Entschuldigung nicht als Vorwürfe sondern als bestätigte Handlungen betrachtet werden.

Respektlos, anstandslos, verantwortungslos, idiotisch und vor allem absolut sinnlos trifft die Beschreibung seiner Taten wohl am Nächsten.

Wir alle sind fehlbar.

Darum geht es hier jedoch nicht.

Menschen mit einem Wissen und IQ wie Alan Aragon sollten sich zu 100% bewusst sein, dass bei unkontrollierbaren, vorhandenen Problemen sofort eine Therapie oder Behandlung in Anspruch genommen werden muss.

Dies darf nicht hinausgezögert werden.

Obwohl diese Aussage meiner Meinung nach auf jeden Mensch zutrifft, sollte eine Person die in der Fitnessszene schon fast Celebrity-Status geniesst, unbedingt umgehend Massnahmen ergreifen.

Wir alle kämpfen mit Problemen.

Jeder von uns hat irgendwelche “Leichen im Keller”.

Wenn man jedoch mit denselben Problemen kontinuierlich hadert und sich die Leichen im Keller auf bewusste Art und Weise anhäufen, muss etwas unternommen werden.

Die fehlende Handlung seinerseits etwas dagegen zu unternehmen resultierte in einem Sh*storm, der Alan Aragon sein gesamtes Lebenswerk, seinen Ruf, seine Familie und seine soziale Umgebung kosten kann.

Ebenfalls droht bei einer Anklage der Gang ins Gefängnis..

Abschliessend möchte ich betonen, dass dieser Blog Post nicht im Heugabel-Format verfasst wurde sondern informativen Charakter besitzt.

Vergebung hat gemäss meinem Glauben jeder Mensch verdient und ich hoffe, dass SciBabe und Carolina Belmares diese für Alan aufwenden können; nicht zuletzt um sich selbst in einer gewisser Weise von emotionalem Stress zu befreien.

Für die Konsequenzen seiner Handlung muss Alan Aragon jedoch auf jeden Fall gerade stehen und diese wohl oder übel über sich ergehen lassen..

Die Situation entwickelt sich täglich weswegen ich diesen Post weiterhin mit Updates versehen werde.

WERDE TEIL DER COMMUNITY

Trage dich auf unseren Newsletter ein, erhalte kostenlose Guides und Trainingspläne und werde Teil der Lebe Stark Community

Verbinde dich mit Lebe Stark