+41 71 461 30 30 info@lebestark.ch

Autor: Gregory Dzemaili

Ein Mitglied aus unserer Lebe Stark Community hat mich kürzlich auf die SRF Doku “Homo Perfectus – Die Selbstoptimierer” aufmerksam gemacht.

Die Sendunger dauerte 110 Minuten, schwächelt auf gröbste Weise im Kampf um meine Aufmerksamkeit und bietet grossflächig betrachtet keinen umsetzbaren Mehrwert.

Grundsätzlich war mir die Dokumentation ehrlich gesagt zu langweilig und liess mich gleichzeitig erkennen, dass ich mich mittlerweile an das Informationsdumping und den Qualitätsstandard meiner favorisierten YouTube Channels gewöhnt habe.

Da die Konkurrenz auf der zweitgrössten Suchmaschine immens gross ist, erkenne ich ebenfalls einen interessanten, wirtschaftlichen Aspekt.

Der Anreiz für YouTube Creators grossartigen Content liefern zu müssen ist augrund des schieren Übermasses an Angebot definitiv gegeben.

Dieses endlose Angebot an Material und Konkurrenz ist im Vergleich dazu bei einem Fernsehsender viel geringer was sich meinen Erkenntnissen zu Folge auch in der fehlenden Qualität widerspiegelt.

 

Fitness Relevanz

 

Aus Gründen des Bezugs zur Fitnessszene mit einer Sparte über Fitness-YouTuber Mischa Janiec, interessierte mich die Doku des SRF bis zu einem gewissen Grad.

Zugegebenermassen war sie meines Erachtens eine Zeitverschwendung weswegen ich nicht länger als 10 Minuten damit verbrachte die Sendung zu analysieren.

Wer also auf der Suche nach einem “In-Depth” Review ist, wird mit diesem Blog Post nicht fündig.

 

“Die Sendung bietet grossflächig betrachtet keinen umsetzbaren Mehrwert”

In Szene setzen mit welcher Intention?

 

Von einer Selbstoptimierung kann nicht wirklich die Rede sein.

Was eher stattgefunden hat war eine Selbstinszenierung der Protagonisten.

Wer sich selbst in Szene setzen muss, sollte nicht unbedingt direkt kritisiert werden.

Viel wichtiger als die Inszenierung selbst ist die Motivation bzw. Intention dahinter, die im Falle von Mischa meiner Meinung nach grundsätzlich profit- und “Reach” orientiert ist.

Was viel mehr mein Interesse geweckt hätte wären die Ins & Outs seiner Fitnessskarriere, wie er Meilensteine erreicht hat und welche Perspektiven für einen erfolgreichen Weg als Unternehmer im Fitnessbereich Sinn machen.

 

Motivation für die jüngere Generation

 

Vielleicht zielt er mit seinen Aussagen auf eine Demografie, die vielleicht unter Umständen leichter zu beeinflussen ist.

Was auch immer sein Ziel ist; wenn es dich motiviert hat etwas im Leben zu meistern dann hat er seinen Zweck damit erfüllt.

In meinem Fall sind seine Worte an mir vorbeigeflogen und nirgends hängen geblieben.

WERDE TEIL DER COMMUNITY

Trage dich auf unseren Newsletter ein, erhalte kostenlose Guides und Trainingspläne und werde Teil der Lebe Stark Community

Verbinde dich mit Lebe Stark