+41 71 461 30 30 info@lebestark.ch

Hetzkampagne gegen Fitness YouTuber? – (20 Minuten Video Analyse)

von Jun 26, 2019Fitness & Krafttraining

Die 20 Minuten leistete kürzlich mit einem Video über die Thematik Fitness YouTube keine Hilfestellung, sondern schürt nur unnötige Angst.

„Wer auf YouTube setzt, lebt gefährlich“ hiess es in der Schlagzeile. 

In Zeiten von Clickbait und Informationsüberflust ist es mittlerweile nachvollziehbar, dass der Titel triggern muss um Klick-Zahlen und Views zu erhalten. 

Für mich kann dieser Artikel als Hilfeschrei nach Relevanz und/ oder als Angriff auf die neuen Medien verstanden werden.

Letzteres sieht man leider öfters da die klassische Informationskultur den Lauf der Zukunft gegen die neuen Medien verliert und deshalb die Glaubwürdigkeit von YouTube, Instagram & Co. mindern möchten.

Es steht sicherlich ausser Frage, dass auf YouTube ein Fluss von Fehlinformationen herrscht.

Genaus deshalb betrachte ich es als meine Verantwortung, unseren fundierten Ansatz auf diesem Medium zu präsentieren um aufmerksam zu machen und gleichzeitig eine „Gegenwelle“ zu fördern. 

Ich sehe diesen Blogpost als bewussten Ansatz konstruktive Kritik zu bieten um einem interessierten Leser im Angesicht dieses 20 Minuten Artikels eine Zweitmeinung zu bieten. 

DER FRAGWÜRDIGE DOC

Im Video heisst es, dass eine gewisse Melanie mit Handgelenk-Problemen den Handchirurgen besucht. 

Anscheinend trägt sie bei ihrem Besuch ein Crossfit T-Shirt, worauf der bewusste Doc nachfragt ob die Probleme echt vom Training kommen können?

„Nein“ meint Melanie und weist daraufhin, dass sie sich mit YouTube Video fit halten würde indem sie Räder und Bälle durch die Gegend wirft. 

Meine Frage dazu: 

Medizinbälle können ja noch möglich sein aber wer ausser unsere Freunde aus der Agrarkultur hat denn schon Traktorreifen zuhause und trainiert damit? 

Des weiteren erwähnt der Doc in diesem 90 Sekunden Spot, dass „hartes Training zwar gut ist aber man schon wissen muss wie es geht“. 

Dieser Satz gehört meiner Ansicht nach so stark ins allgemeine Grundwissen verankert, dass man sich fragen muss ob ein Video in dieser Form darüber notwendig ist?

Wir sind auch der Meinung, dass auf eine gewisse Problematik im Bereich des intensiven Trainings aufmerksam gemacht werden muss. 

Ebenfalls glauben wir, dass durch den oftmals fehlenden Context zur “YouTube University” und intensive Krafteinheiten ohne fachgemässe Betreuung zu Unfällen und Schmerzen führen können. 

Ein bisschen mehr Hilfestellung hätte man vom Doc und der 20 Minuten jedoch schon erwarten können.. 

QUALITATIVER ANSATZ

Unsere Herangehensweise auf Social Media (und vor allem YouTube) sehe ich mit diesem 20-Video als Bestätigung für ihre Notwendigkeit. 

Unser Ansatz, qualitativ hochwertigen Content (auf allen möglichen Platformen) zu liefern verankert sich immer stärker in unseren allgemeinen Geschöftsphilosophie. 

In Anbetracht dieses 20 Minuten Beitrags stellt sich die unangenehme Frage, ob es sich langfristig wirklich lohnt die journalistische Glaubwürdigkeit am Altar von Clicks & Views zu opfern. 

Gregory Dzemaili, Pn1

Gregory Dzemaili, Pn1

Senior Coach & Gründer

Gregory Dzemaili ist Gründer und Senior Coach von Lebe Stark Personal Training und überträgt seine Mission anderen Menschen zu helfen auf Blog Posts & Social Media.

 

WhatsApp Frage per Whatsapp!